Schwein

Einstreu

Schweine kuscheln gerne. Sägemehl oder Stroh als Einstreu formen ein weiches Bett.

Auch bei tiefen Temperaturen ist es ihnen dort drin „Sau-wohl“.

Rennen

Schweine rennen gerne. Viele Label schreiben die Auslaufhaltung vor.

Allesfresser

Das Schwein ist ein Allesfresser. Es wird vor allem mit Futtergetreide (Gerste und Hafer) und Nebenprodukten aus der Verarbeitung von Lebensmitteln, wie die bei der Käsefabrikation anfallende Schotte, gemästet. Diese und andere gehaltreiche, wertvolle Nebenprodukte müssten ohne die Schweinehaltung entsorgt werden, was wirtschaftlich und bezüglich Umweltbelastung ein Unsinn wäre. Der Anteil an inländischen Rohstoffen beträgt in der Schweinefütterung rund 90 Prozent

Fleisch

Das Hausschwein stammt vom Wildschwein ab. Es gilt weltweit als eine der wichtigsten Fleischlieferanten. Die Schweinemast spielt eine wichtige und nützliche Rolle bei der Verwertung von Nebenprodukten aus der Lebensmittelindustrie. So wird beispielsweise die bei der Käseherstellung anfallende Schotte als hochwertiges Schweinefutter eingesetzt. In der Schweiz sind vor allem zwei Rassen verbreitet: das Edelschwein und das veredelte Landschwein.